Genel

Der neue Job 3

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Babes

Der neue Job 3Zur Info für alle die diese Story lesen Grammatikalisch ist der Text ganz und gar nicht eine Glanz Leistung denn noch möchte ich sie Teilen. Also wer sie nicht lesen will braucht es nicht allen anderen wünsche ich viel Spaß.FeierabendIch stellte meinen Wagen unter den Carport ab und stieg aus. Wie ich die Haustür öffnete roch ich schon, das leckere Essen, ich trat in die Küche und sah wie Maria nackt das Essen anrichtete. Als sie mich bemerkte unterbrach sie ihre Tätigkeit und kam auf mich zu und gab mir einen Zungenkuss. Dann löste sie ihn und sagte kannst dich schon mal an den Tisch setzen gibt jetzt Essen.Ich ging noch schnell in mein Schlafzimmer, um mich aus zu ziehen und setzte mich dann nackt an den Esszimmertisch. Wie ich sass Tischte Maria schon das abendessen auf, es gab Rinderroulade mir Rotkohl und Kartoffelpüree. “Das sieht aber lecker aus.”, lobte ich meine Sekretärin. Maria schmunzelte und sagte: “Es schmeckt auch gut.””Liegt heute Abend noch was an?”, fragte ich Maria um mein Abend weiter zu planen. Sie überlegte nicht lange und sagte: “Heute Abend haben sie frei, morgen um 19:00 hat sich Frau Frings angekündigt, hat aber keinen Grund genant.” “Alles klar dann können wir uns nachher noch was näher Kennenlernen.”, stellte ich zufrieden fest.”Gerne, sie können alles erfragen was sie möchten, bin ein offener Mensch.” Wie Maria das aussprach mussten wir beide anfangen zu lachen. “Wenn du willst kannst du mich auch alles Fragen.”, bot ich es ihr an. Maria nickte und gab von sich: “Aber erst mal essen wir zu Ende.”Wir aßen gemütlich auf und räumten gemeinsam alle gebrauchten Utensilien weg, dann begaben wir uns ins Wohnzimmer. Maria fragte mich: “Magst du einen Wein trinken?” “Gerne einen Rotwein, wäre schön.” Sie nickte, ging dann zu einer Wand und öffnete eine verdeckte Tür. Dort waren diverse Getränke untergebracht und ich dachte mir dabei, gut zu wissen dass man wo man es im Wohnzimmer findet”Maria Organisierte noch zwei Weingläser und schenkte uns ein, dann setzte sie sich gegenüber von mir und wir tranken einen Schluck vom Wein. “Wie bist du zu diesem Job gekommen.”, fing ich dann an Maria näher kenne zu lernen. Sie schmunzelte und fing dann an zu erzählen: “Mein Onkel ist der Baron und wir hatten immer ein gutes Verhältnis. Mit 14 erfuhr ich das er ein Luxushotel hatte und mit 17 wurde mir auch erzählt das hier Vögeln an der Tagesordnung steht. So wie ich die Schule Beendet habe bekam ich trotz meinen guten Noten keinen Ausbildungsplatz. Der Baron bot mir an, mich einzustellen und dann später alles zu übernehmen aber ich sollte klein anfangen. Ich fing dann als Sekretärin für allerlei an und wie ich deine Bewerbung gesehen habe und dann wusste dass du eingestellt wirst bat ich darum deine Sekretärin zu werden.””Wow, dann muss ich ja aufpassen was ich sage und mach.”, stellte ich Scherzhaft fest. Maria lachte und antworte mir: “Solange du mich nicht Bewusst verprügelst bleibt alles unter uns. Wo her kannst du eigentlich uns Frauen so gut beglücken.” Ich schmunzel und meinte: “Das was ich jetzt sage wirst du mir nicht glauben. Ich hatte bis zu diesem Zeitpunkt, wie ich dich gevögelt habe noch nie Sex gehabt.”Maria schaute mich wie ein Auto an und brachte nur “Wow”, raus. “Ich habe viele erotische Geschichten gelesen auf diverse Seiten und der Anatomieuntericht hilft auch viel.”, erklärte ich ihr dies. “Auf was stehst du?”, fragte mich Maria darauf hin. “Also ich stehe auf jegliche Art von Frau, dick oder Dünn groß oder klein. Mein Fetisch sind Schwanger und wenn Frauen Pinkeln.” “Also wenn ich pinkel brauch ich die Tür nicht schließen.”, lachte Maria. “Wenn du aber Pech hast, musst du mich erlösen.” Da fing Maria wieder an zu strahlen: “Das mache ich liebend gerne.”, auf einmal stellte sie sich hin, nahm ein Gefäß und stellte dies maltepe escort auf den Tisch und fing an zu pinkeln. Wie angekündigt von mir bekam ich einen steifen, wie das Maria das sah, meinte sie: “Da hast du ja nicht zu viel versprochen.”Dann kam sie auf mich zu, hockte sich hin und fing an mich zu blasen. Erst zog sie meine Vorhaut zurück und umschloss meine Eichel mit ihren Lippen und lutschte dran. Dann senkte sie ihren Kopf bis mein Glied zur hälfte in ihr Verschwand und spielte mit ihrer Zunge um meinen Schaft. Ich streichelte durch ihr Haar und massierte ihre Brüste, Maria kraulte meine Eier.Ich drückte sie leicht von mir weg und sagte zu ihr: “Ich will dich lecken.” Das lies sie sich nicht zwei mal sagen und legte sich auf die Couch. Ich platzierte mich zwischen ihre Beine und um schloss mit meinen Lippen ihre Schamlippen und saugte dran. Ich schmeckte ihr Urin und gleichzeitig ihre Geilheit. Dann kreiste meine Zunge um ihre Klitoris und fing an sie parallel zu fingern.Maria stöhnte und windete sich unter meiner Behandlung, ich winkelte den Finger wieder leicht an und sie fing an zu squirten. Ich fing parallel an sie intensiver zu lecken, ich lies erst nach wie ihr Orgasmus vor rüber war. Wie Maria wieder beisinnen war hauchte sie mir zu “Fick mich.” Das lies ich mir nicht zwei mal sagen, ich richte mich auf rutschte nach oben und gab Maria einen Zungenkuss. Dann führte ich meinen Schwanz zwischen ihre Schamlippen, führte meine Eichel ein und hielt kurz inne bis ich dann ganz in sie eindrang. Ich fing sie dann an rhythmisch zu ficken und Maria stöhnte dabei.Ich küsste ihren Hals, runter zu ihren Brüsten dort versuchte ich an den Nippeln zu saugen aber dies klappte nicht so recht. “Setz auf mich und reite mich, dann kann ich deine Titten bearbeiten.”, ich zog meinen Schwanz aus ihr raus und setzte mich hin. Maria stieg über mich dirigierte meinen Schwanz an ihre Muschi und glitt langsam auf meinen SchwanzWir küssten uns und Maria fing an mich zu reiten ich fing dabei an, an einem Nippel zu saugen und die andere Bust knetete ich, das machte Maria geiler und sie stöhnte lauter auf. Ich merkte wie meine Eier Brodelten und ich hechelte: “Ich komme gleich.” Maria hauchte mir zu: “Spritz in mich.”Es dauerte noch vier Stöße von Maria wie mein Saft in sie Spritzte aber das irritierte sie nicht sonder ritt noch weiter, wurde dabei Schneller da sie auch vor dem kommen war. Mein Schwanz wurde kräftigt durch geknetet während ihrem Orgasmus.Wie Maria sich beruhigt hat lehnte sich nach vorne und kuschelte sich an mich ich umarmte sie und streichelte sie. Mein Schwanz wurde kleiner und flutschte aus der Muschi von Marie, wie der Pfropfen aus ihr war Spürte ich wie unsere Säfte aus ihr lief. Ich konnte nicht anders, fuhr mit zwei Finger durch ihre Spalte und leckte dann diese ab. Maria richtet sich auf und fragte mich: “Und wie schmeckt es?” “Sehr lecker, magst du auch mal Probieren.”, gab ich zur Antwort und Maria nickte. Ich strich wieder durch ihre geile verklebte Fotze, aus unseren Säfte. Dann hielte ich meinen Finger hin, und sie Saugte an denen wie an meinem Schwanz.”Yummi schmeckt nach mehr ist nur schwierig mich selber sauber zu lecken.”, dabei lachte Maria. Ich meinte dann nur trocken: “Dann musst du eine lecken die ich besamt habe.” Maria überlegte kurz und sagte dann: “Warum auch nicht, zu dritt macht es bestimmt noch mehr Spaß.”, dann gab sie mir einen Zungenkuss.Der Unerwartete Besuch”Lass uns in den Whirlpool gehen, um uns zu Säubern.”, meinte ich nach einer Weile zu Maria. Sie nickte wieder, stand von mir auf und nahm die Gläser und den Wein und ging voraus. Ich schaute auf ihren Geile Rückseite und merkte wie mein Schwanz wieder ein wenig zum Leben erwachte. Ich schaute an mir runter schüttelte den Kopf und fragte mich was mit meinem Schwanz escort maltepe los ist, das er schon wieder ficken konnte. Ich folgte meiner Sekretärin und ging in das Badezimmer und sah wie sie sich schon in dem Whirlpool es sich bequem machte. Ich stieg zu ihr rein, dabei beobachte Maria meinen Schwanz und sagte: “Der ist ja immer noch nicht Müde.” “Naja bei so einer geilen Sekretärin wäre es ja unverschämt wenn er die ganze Zeit schlafen würde.”, dabei setzte ich neben sie und stellte die Massagen düsen ein.Wir tranken Gemütlich den Wein und Lachten und redeten über alles mögliche nach ner gut drei viertel Stunde Klingelte es an der Tür ohne zu zögern Stand Maria auf und ging nackt an die Tür. Es dauert eine weile bis ich zwei Weibliche Stimmen näher kommen hörte. Die Tür ging auf und es trat zu erst Maria ein und dann Frau Dreßen rein.”Entschuldigung für die Störung aber es geht um sehr wichtiges, was nicht bis Morgen warten kann.”, sprach Frau Dreßen. Ich schaute sie aufmerksam, Frau Dreßen Zögerte und sprach dann weiter: “Es geht um ein Medizinisches Problem oder eher gesagt verlangen.” Sie zögerte noch und dann rückte sie mit der Sprache raus: “Ich habe mich heute mit einer Flasche befriedigt, dann habe ich einen Orgasmus bekommen und jetzt bekomme ich sie nicht mehr raus.”Ich hörte ihr aufmerksam zu und überlegte wie ich das Professionell abwickeln kann, denn ich saß nackt im Pool und hatte einen Ständer. Ich räusperte mich: “Also erschrecken sie nicht, ich habe aktuell einen Ständer, aber ich werde ihnen Professionell aus der Lage helfen.” “Ach kein Ding ist ja was natürliches.”, beruhigte sie mich. “Würden sie sich mal unten rum frei machen dann kann ich mir es mal anschauen.”, versuchte ich professionell das abzuwickeln.Frau Dreßen nickte und zog ihren Rock aus und trat näher, ich stand auf und ging zum Wannenrand. Meine Patientin schaute mir auf den ab stehenden Ständer wie ich auf sie zu kam. Ich hockte mich hin und begutachte ihre Muschi und bat sie: “Können sie ihre Beine was auseinander machen?” Sie tat es ohne zu zögern und ich nahm meine Hände und spreizte die Schamlippen und sah den Boden der Flasche, ich versuchte sie raus zu ziehen es brachte aber nichts.Ich überlegte kurz, da viel mir ein dass vielleicht Entspannung helfen könnte so fing ich an Frau Dreßen es zu erklären: “Was jetzt kommt hört sich am Anfang etwas komisch an, sie kommen mit in hier rein und entspannen sich was und dann versuchen wir sie raus zu holen.” Frau Dreßen nickte und zog sich komplett aus, ich fragte sie: “Mögen sie was trinken? Glas Rotwein oder was anderes?” “Glas Rotwein klingt gut.”, meinte Frau Dreßen. Maria nickte und holte noch ein Glas und noch eine Flasche. “Darf ich sonst noch was bringen Herr Schmitz.”, fragte mich Maria. Ich wunderte mich erst das auf einmal Maria mich siezte aber dann viel unsere Abmachung ein. “Nein Frau Müller aber sie dürfen uns gern Gesellschaft leisten.” Maria nickte und stieg zu uns.Frau Dreßen begann mit was Smalltalk: “Wie es aussieht haben sie sich schon gut hier eingefunden.” Ich nickte: “Bis jetzt ja, noch wurde ich aber auch noch nicht vor wirklichen Herausforderung gestellt. Ihr Problem bekommen wir auch noch gelöst.”, dabei zwinkerte ich ihr zu und grinste sie an.Wir lachten gemeinsam und tranken was von dem Wein. “Darf ich fragen wie sie hier hin gekommen sind.”, fragte ich Frau Dreßen. Sie nickte und fing an zu erzählen: “Ich machte meine Ausbildung in einem Großen Hotelkette, machte dort Kariere und hatte dort die Schichtleitung. Ich war aber zum Schluss immer unglücklicher und musste mich mit Gästen anlegen und mit der Hotelleitung ect. Wie der Baron dann mal in diesem Hotel abstieg, bemerkte sofort meine Laune und Belastung. Er unterhielt sich dann was mit mir und einige Wochen bekam ich ein Angebot hier maltepe escort bayan zu arbeiten. Ich habe eine Woche überlegt und dann zugesagt.”Zum Abschluss nahm sich Frau Dreßen noch ein Schluck von dem Wein, ich rutschte zu ihr näher und sagte dabei: “Wundern sie nicht ich möchte einmal versuchen die Flasche aus ihnen zu ziehen, versuchen sie sich weiter zu entspannen.” Frau Dreßen nickte und nahm darauf hin ein weiteren Schluck vom Roten.Ich setzte mich gegenüber und beugte mich nach vorne und spreizte mit einer Hand die Muschi von Frau Dreßen und mit der anderen drang ich in sie ein und packte die Flasche. Langsam zog ich sie raus, ich konnte leicht durch das Wasser sehen wie die Flasche die Muschi teilte und sich dann wieder langsam schloss wie die Flasche sich verjüngte.”Der Anblick und das Manipulieren an der Muschi ließ meinen Schwanz anschwellen, dass bemerkte auch Frau Dreßen und schmunzelte. “Die Behandlung macht sie ja richtig an was.”, meinte sie zu mir. “Tja, wenn eine Mann an einer Muschi rumfummelt egal aus welchen Grund, ist der Steife Schwanz eine ganz natürliche Reaktion.”, konterte ich gegen.”Den wollen wir aber nicht so im Raum stehen lassen.”, dabei griff Frau Dreßen an meinen Schwanz und wichste ihn mir. Ich zog mir Maria ran, gab ihr einen langen Zungenkuss und fing an sie zu Fingern.Irgend wann fahnde ich das Wichsen aber zu langweilig, so stellte ich mich hin und hielt meinen Schwanz genau vor den Mund von Frau Dreßen. Sie zögerte nicht lange und fing an mich zu Blasen, Frau Dreßen schloss ihre Augen und zog meinen Schwanz ein. Parallele kraulte sie meine Eier und spielte sich an einer Brust.Maria rutschte zu uns ran und fing an an der anderen Brust von Frau Dreßen zu saugen. Ich schaute auf beide Frauen und streichelte durch ihre Haare. Wie geil ist das denn ich bekomme von meiner Patientin und Kollegin einen geblasen und meine Sekretärin saugt an ihren Titten, ich habe wirklich einen 6er im Lotto.Mir viel dann das Gespräch ein bevor wir in den Whirlpool gingen, ich entzog meinen Schwanz wieder aus dem Mund von Frau Dreßen. Sie schaute mich leicht enttäuscht an, ich sagte ihr: “Ich will dich Ficken, in dir zu kommen und dann soll Frau Müller sie sauber lecken.” Dass brachte Frau Dreßen Zum Grinsen, stand auf und beugte sich über den Pool.Ich positionierte mich hinter sie und drang mit meinen steifen Schwanz in die Fotze, Maria stieg aus dem Pool und kniete sich unter die Brüste von Frau Dreßen und saugte an den herab hängenden Eutern. Ich fickte Frau Dreßen in einem Gemütlichen Rhythmus und zog ihr leicht an den Haaren.Das machte Frau Dreßen geiler, Maria arbeitet sich von den Brüsten hoch zum Mund und gab Frau Dreßen einen Zungenkuss. Meine Hände umkreisten die Arschbacken von Frau Dreßen, sie stütze sich mit einem Arm auf dem Pool rand ab, mit der freien Hand rieb sie sich ihre Klitoris.Wie ich merkte dass ich vor dem Kommen bin, erhöhte ich das Tempo und fickte Frau Dreßen intensiver und nach 4 bis 5 kräftigen Stößen kam ich in ihr. Ich hielt tief steckend, in der Fotze von Frau Dreßen inne und spritzte alles in sie ab. Wie ich alles aus mir gepumpt habe zog ich meinen Schwanz raus, lies mich in das Wasser fallen und forderte zu Maria: “Frau Müller leck die versaute Fotze sauber.” Dies lies Maria nicht zwei Mal sagen, sie sprang auf und positionierte sich hinter Frau Dreßen und fing an sie zu lecken. Frau Dreßens Atem wird immer schneller, Maria steckte ihre Finger in die Fotze vor ihr und brachte sie zum Orgasmus. Frau Dreßen Zuckte unkontrolliert und rutschte so vom Rand ins Wasser und schlief kurz ein. Maria drehte sich zu mir und gab mir einen Zungenkuss, ich schmeckte mich und Frau Dreßen. Frau Dreßen wurde kam wieder zu sich und hauchte: “Wow, war das Geil. Danke sehr für den Spaß aber jetzt muss ich los, da ich noch ein paar Dinge Erledigen muss.” Maria stand auf und holte Frau Dreßen ein Handtuch. Frau Dreßen fügte noch hinzu: “Ihr Beide dürft mich gerne Nicol nennen, ihr ward ja sehr tief in mir.” Maria lies Nicol aus dem Haus und ich verließ auch das Wasser.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

You may also like...

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir