Genel

Das Dauerfick-Wochenende im Pharmaunternehmen

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

60Fps

Das Dauerfick-Wochenende im PharmaunternehmenHeute gibt es mal eine fiktive Story von mir:Ich arbeite für ein Pharmaunternehmen in der IT-Sicherheit und habe einen recht langweiligen Alltag. Deswegen war ich um so erfreuter, dass die Firma eine Art Studie zu einer neu entwickelten Creme macht und für diese Singles suchte. Ich wusste zwar noch nicht so wirklich wo der Zusammenhang war, doch das sollte sich schnell ändern.Vorab habe ich einen Fragebogen bekommen auf dem ich zu meinem Sexualleben ausgefragt worden bin. Eigentlich recht komisch wenn der Arbeitgeber einen so etwas fragt, aber ich dachte mir nichts weiter dabei und füllte ich alles aus. Unter anderem wurde ich gefragt welche der Singlefrauen aus der Firma ich sexuell ansprechend fand. Es gab eine Liste und ich war sehr erfreut zwei Namen darauf wiederzufinden: Linda und Pia. Schon lange war ich scharf auf beide, jedoch hat es sich nie ergeben. Entweder war ich in einer Beziehung oder Linda war es. Linda war 20 Jahre alt, hatte recht blasse Haut, was ihr aber unfassbar gut stand, dunkle fast schwarze Haare und war schlank jedoch nicht dürr. Des öfteren hatten wir schon heftig miteinander geflirtet, nur wie bereits gesagt… es hat sich nie was ergeben. Das heißt nicht, dass ich mir nicht schon einige male auf ihre Fotos einen runtergeholt habe. Sie ist nicht die klassische Schönheit die jeder unfassbar geil findet, aber wenn ich mir Linda schon nur nackt vorstelle regt sich in meiner Hose so einiges.Pia, ebenfalls 20 Jahre alt, war für jeden der reinste Hingucker. Lange blond bis hellbraune Jahre, ein hübsches Gesicht, lange Beine und ein extrem schlanker Körper. Normalerweise finde ich zu schlank eher nicht wirklich attraktiv, aber bei ihr war das was anders. Hinzu kam, dass sie trotz ihres geringen Gewichtes unverhältnismässig große Brüste hatte. Sie canlı bahis war ebenfalls schon öfters meine Fantasie an einsamen Abenden.Die anderen Fragen gingen dann schon mehr ins Detail: Größe des Glieds, sexuelle Vorlieben, Lieblingspositionen. Meine Vorfreude war in jedem Fall groß. Diese Studie sollte an einem Wochenende von Freitag bis Sonntag stattfinden. Es war für jeglichen Komfort und das leibliche Wohl gesorgt, so hieß es in dem Fragebogen.Nach gefühlt einer halben Ewigkeit war es endlich soweit. Ich machte mich freitags zu Hause frisch und fuhr gegen 15 Uhr zum Firmengelände.Im Eingangsbereich wurde ich von dem üblichen Gesicht empfangen, man wies mich direkt an durchzugehen in den Testbereich C. In diesem Bereich war ich noch nie gewesen, daher wusste ich nicht was mich erwartet und meine Nervosität stieg langsam an.Im besagten Teil der Firma angekommen wurde mir ein Raum gezeigt in dem ich die Tage wohl bleiben sollte. Er war recht modern eingericht, wirkte aber dennoch irgendwie steril. Ich hätte jedoch nicht erwartet, dass es in diesem Gebäude solche Räume gibt. Auf dem Tisch lag ein Zettel der mir zu verstehen gab, dass ich den Fernsehr anschalten sollte. Eine Stimme ertönte und ich hörte aufmerksam zu. Es hieß ich nehme an einer Studie zu einer Creme teil, die das Sexleben unfassbar revolutionieren sollte. Ich konnte mir immer noch nicht wirklich vorstellen was mich erwartet. Ich zog mich aus, denn das sollte ich laut der Stimme aus dem TV-Gerät tun. Als nächstes öffnete sich eine Tür und ich betrat einen Raum in dem es kein Licht gab. Schwach dämmerndes Licht war das einzige und meine Augen brauchten einen Moment um sich an die Umgebung zu gewöhnen. Ich konnte Umrisse erkennen und langsam wurde es heller. Vor mir stand Linda, ebenfalls splitterfasernackt. Sofort tasteten meine Augen ihren gesamten bahis siteleri Körper von oben bis unten ab und ich fühlte wie meine Eier sich zusammenzogen.Linda grinste mich an und ich bekam erstmal kein einziges Wort raus. Ihre Brüste waren so wie der Rest des Körpers ziemlich blas, aber unerwartet groß. Wieder zuckte es in mir. Sie war komplett glattrasiert und hatte dick geschwollene, äussere Schamlippen, in der Mitte ein einziger glatter Schlitz. Nun began mein Schwanz zu wippen und zu pulsieren. Wie oft ich schon daran gedacht hatte Linda nackt zu sehen und meine Latte in ihr zu versenken.Plötzlich ertönte nur die Stimme: “Viel Spaß euch zwei.” Mehr kam nicht. Linda starrte auf meinen mittlerweile stark wippenden Schwanz, kam zu mir und packte feste zu.”Jetzt ist es wohl endlich soweit.”, stöhnte sie mir zu und grinste. Sie zog mich an meinem Glied rüber zum Tisch, wichste kurz und beugte sich dann vorn über. Ihr Arsch war schön prall und zwischen den Backen blitze ihre blanke, feuchte Fotze hervor. Wie gesagt: dick geschwollene äussere Schamlippen und ein glatter grader Schlitz. Einfach eine perfekte Schlitzmuschi. Ich konnte mich gar nicht mehr im Zaum halten und stellte mich direkt hinter sie, den Schwanz in der Hand, mit der ich fest zudrückte, so dass die Eichel noch mehr anschwoll. Ich presste die Spitze zwischen die geilen Lippen und mein Rohr flutschte einfach so rein, ohne jeglichen Druck. Linda stöhnte laut auf. Ich zog die Eichel immer wieder raus und ließ sie wieder reinflutschen. Dann konnte ich mich nicht mehr zurückhalten und feuerte mit harten Stößen immer wieder in diese Traumfotze rein.Wir erschreckten uns regelrecht, als die Tür aufging. “Lasst euch nicht stören.” Vor uns stand eine Blondine die wir noch nie gesehen hatte. Sie stellte ein Schälchen und einen Zettel auf den Tisch, bahis şirketleri grinste uns an und verschwand wieder. Wir waren natürlich neugierig und gingen direkt rüber. In der Schale war eine weiße Creme. Auf dem Zettel stand, dass wir die Creme anwenden sollten. Ich sollte meine Eichel damit einschmieren und Linda ihre Schamlippen. Gesagt getan. Wir warteten kurz ab und ich merkte sofort, dass sich was regte. Meine Eichel schwoll noch mehr an als vorher, mein ganzer Schwanz fühlte sich härter an als je zuvor. Linda spürte erstmal nichts, gierte aber direkt wieder nach meiner Latte. Ich setzte mich auf die Couch und sie kniete sich über meinen Schoß. Meine Schwanzspitze drückte ihre Fotze leicht auseinander und ich merkte sofort, dass was anders war. Ihre Pussy war unfassbar eng und extrem nass. Viel flutschiger als vorher. Sie grinste mich an. “Das wird jetzt richtig geil glaube ich.”, stöhnte sie laut und ließ sich einfach auf meinen Schwanz fallen. Mir wurde fast schwindelig so eng war sie. Sie stöhnte immer heftiger und began regelrecht auf meinem Rohr zu springen. Linda ritt mich so gut wie keine andere je zuvor. Ihre perfekte Fotze schmatze und saugte sich fest um mein Glied. Ich wollte auch wieder aktiv werden, packte sie hinter dem Rücken, stand auf und ließ sie sich auf den Tisch setzen, so dass sie mit gespreitzten Beinen vor mir saß. Selbst breitbeining waren ihre Schamlippen ein geschlossener Schlitz. Ich schlug mit der Eichel gegen ihre Möse und stieß immer wieder rein. Immer wieder zog ich den Schwanz ganz raus bis ich nicht mehr anders konnte. Ich fickte immer härter in ihr geiles Loch, merkte wie sie zum Orgasmus kam. Diese Creme schien unfassbare Kräfte in meinem Schwanz ervor zu rufen und ich hämmerte und hämmerte bis ich spürte wie sich meine Eier zusammenzogen. Linda war schon total erschöpft als ich ihr meine Ladung voll in die Fotze spritze, dann die Latte schnell rauszog und den Rest auf Bauch und Titten verteilte….Und das war erst der Anfang eines wirklich spritzigen Wochenendes…Wollt ihr eine Fortsetzung?

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

You may also like...

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir